Verband der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD) mit neuem ersten Vorsitzenden myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Fakten zu Pflege-DRGs - Aufwertung der Pflege oder alter Wein in neuen Schläuchen? | Verband der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD) mit neuem ersten Vorsitzenden | Krankenhaus-Neubau sei essenziell für den Fortbestand des Krankenhauses Bad Oeynhausen »

 

Verband der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD) mit neuem ersten Vorsitzenden

Verband der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD) mit neuem ersten Vorsitzenden (Pressemitteilung).

Die Mitgliederversammlung des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD) hat am 2. Juni 2021 Prof. Dr. Jens Scholz zu ihrem ersten Vorsitzenden gewählt. Prof. Scholz ist Vorstandsvorsitzender und Vorstand für...

Die Mitgliederversammlung des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD) hat am 2. Juni 2021 Prof. Dr. Jens Scholz zu ihrem ersten Vorsitzenden gewählt. Prof. Scholz ist Vorstandsvorsitzender und Vorstand für Krankenversorgung des Universitätsklinikums
Schleswig-Holstein (UKSH).

Das Amt der zweiten Vorsitzenden übernimmt die bisherige Schatzmeisterin Anja
Simon, Kaufmännische Direktorin des Universitätsklinikums Freiburg. Neu in den
Vorstand wurden Martina Saurin, Vizepräsidentin der Medizinischen Hochschule
Hannover (MHH), als Schatzmeisterin sowie Prof. Dr. Jürgen Graf, Ärztlicher
Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Frankfurt, und
Ekkehard Zimmer, Kaufmännischer Direktor und Stellvertretender
Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Düsseldorf, gewählt. Zudem ist
Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Vorstandsvorsitzender der Charité, neben dem
Generalsekretär Jens Bussmann weiterhin Mitglied im VUD-Vorstand. Die
Amtsperiode des neuen Vorstands dauert drei Jahre und endet am 30. Juni 2024.

Der bisherige 1. Vorsitzende des VUD, Prof. Dr. D. Michael Albrecht
(Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden),
sowie die langjährigen Vorstandsmitglieder Gabriele Sonntag (Kaufmännische
Direktorin des Universitätsklinikums Tübingen) und Dr. Christoph Hoppenheit
(Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Münster) hatten sich nicht
erneut zur Wahl gestellt.

„Ich freue mich sehr, dass mir die Mitglieder ihr Vertrauen ausgesprochen
haben. Die Universitätsklinika stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Dies
gilt unter anderem mit Blick auf die kommende Legislaturperiode und die
erwartete Neuausrichtung der Krankenhausversorgung. Diese spannende Aufgabe
will ich gemeinsam mit dem gesamten Vorstand angehen“, sagt Prof. Jens Scholz,
designierter 1. Vorsitzender des VUD.
„Ich möchte meinen langjährigen Mitstreitern im Vorstand, allen voran Michael
Albrecht, meinen herzlichen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz aussprechen.
Die positive Entwicklung unseres Verbands ist vor allem ihr Verdienst“, so
Prof. Scholz.

„Nach neun Jahren als erster Vorsitzender des VUD, die mir oft sehr viel Freude
und manchmal auch schlaflose Nächte bereitet haben, ist es nun an der Zeit,
andere in die vorderste Reihe zu lassen. Das tut meiner Leidenschaft und meinem
Einsatz für die Universitätsmedizin in Deutschland aber keinen Abbruch. Es gibt
weiterhin viele Projekte, die wir gemeinsam angehen wollen“, sagt Prof. Dr. D.
Michael Albrecht.

Prof. Dr. Jens Scholz wird ab dem 1. Juli 2021 1. Vorsitzender des VUD. Dem
VUD-Vorstand gehört er bereits seit 2015 an. Der Professor für Anästhesiologie
ist seit 2009 Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums
Schleswig-Holstein. Im Jahr 2000 erhielt er den Ruf der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel als Professor (C 4) für Anästhesiologie
und Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin an
das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel. Professor Scholz ist
Executive MBA (Universität St. Gallen) und Mitglied der Deutschen Akademie der
Naturforscher Leopoldina.

Quelle: Pressemitteilung, 03.06.2021

- - - - - -



erschienen am Donnerstag, 03.06.2021