Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Empfehlungen zur IT-Sicherheit in Praxen - Leitfaden myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Zeitarbeit ist ein Symptom für die Krise in der Pflege | Empfehlungen zur IT-Sicherheit in Praxen - Leitfaden | Verdacht der Fehldiagnose in 27 Fällen gegen Pathologen »

 

Empfehlungen zur IT-Sicherheit in Praxen - Leitfaden

Empfehlungen zur IT-Sicherheit in Praxen - Leitfaden (KVWL, PDF, 280 kB).

Die Sicherheit von Patientendaten innerhalb der Telematikinfrastruktur in den ärztlichen und psychotherapeutischen Praxen sorgte in den vergangenen Wochen immer wieder für Schlagzeilen. Eine Gefährdung der IT-Systeme in den Praxen der...

Die Sicherheit von Patientendaten innerhalb der Telematikinfrastruktur in den ärztlichen und psychotherapeutischen Praxen sorgte in den vergangenen Wochen immer wieder für Schlagzeilen. Eine Gefährdung der IT-Systeme in den Praxen der Ärzte und Psychotherapeuten durch Schadsoftware ist eine ernstzunehmende
Bedrohung. Es ist deshalb besonders wichtig, beim Umgang mit diesen Systemen
und vor allem bei der Nutzung von Internet-Diensten ausreichende technische
Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen“, betont Thomas Müller, Vorstandsmitglied bei
der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL).

Um welche Maßnahmen es sich dabei genau handelt und was es grundsätzlich zu
beachten gilt, hat die KVWL nun in einer Broschüre für niedergelassene Ärzte
und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe veröffentlicht. Neben dem allgemeinen
Umgang mit digitalen Geräten und Passwörtern in der Praxis werden auch die
Internetnutzung, der sichere Versand von E-Mails und Faxen sowie die richtige
Einrichtung von Netzwerken in der Publikation beleuchtet.

„Mit der Broschüre stellen wir unseren Mitgliedern einen übersichtlichen
Leitfaden zur Verfügung, mit dessen Hilfe sie die IT-Sicherheit in ihrer Praxis
überprüfen und möglicherweise nötige Anpassungen vornehmen können. Es handelt
sich dabei allerdings um grundsätzliche und wesentliche Erkenntnisse, die eine
individuelle Analyse und Risikobewertung – auch durch einen externen
Systembetreuer – nicht ersetzen“, stellt Müller klar. Die Broschüre sei deshalb
auch nicht als abschließende Darstellung von Maßnahmen im Einzelfall zu
verstehen. „Ich bin aber davon überzeugt, dass wir unsere Ärzte und
Psychotherapeuten mit dieser Checkliste sinnvoll beim Thema IT-Sicherheit
unterstützen, um die Praxen – und damit die Patientendaten – in Westfalen-Lippe
so sicher wie möglich zu machen“, sagt IT-Vorstand Thomas Müller.

Die KVWL-Broschüre „Empfehlungen zur IT-Sicherheit in Arztpraxen“ kann beim
Service-Center der KVWL nachbestellt werden (Tel. 0231/94 32 10 00).

Sie ist auch online abrufbar unter: https://www.kvwl.de/it_sicherheit/

Quelle: KVWL, 11.02.2020

- - - - - - - -



erschienen am Mittwoch, 12.02.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×