Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) veröffentlicht erstmals eine Patienteninformation myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« ICD-Liste 2021 der Medizinischen Kliniken des Kemperhofs Koblenz | Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) veröffentlicht erstmals eine Patienteninformation | IQTIG Qualitätsreport 2020 »

 

Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) veröffentlicht erstmals eine Patienteninformation

Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) veröffentlicht erstmals eine Patienteninformation (Pressemitteilung, PDF, 700 kB).

Die Publikation enthält zentrale Ergebnisse der Datenauswertung aus dem Jahresbericht 2020 – kurz und patientenverständlich zusammengefasst. Totalendoprothesen stellen die am häufigsten verwendete Prothesenform bei Hüft- und Knieimplantationen dar. Bei künstlichen...

Die Publikation enthält zentrale Ergebnisse der Datenauswertung aus dem Jahresbericht 2020 – kurz und patientenverständlich zusammengefasst. Totalendoprothesen stellen die am häufigsten verwendete Prothesenform bei Hüft- und Knieimplantationen dar. Bei künstlichen Kniegelenken wird zunehmend die Rückfläche der Kniescheibe ersetzt. Patientenbezogene
Faktoren wie Alter, BMI oder Vorerkrankungen beeinflussen das Risiko für eine Wechseloperation deutlich.

Berlin, den 15.12.2020 – Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) sammelt
und analysiert seit 2012 Operationsdaten der Krankenhäuser sowie Daten der
Krankenkassen und der Implantathersteller: Ziel ist eine kontinuierliche
Qualitätsmessung und -darstellung der endoprothetischen Hüft- und
Knieversorgung in Deutschland.

Dr. Andreas Hey, Geschäftsführer der EPRD gGmbH: „Es war uns wichtig, einen
Teil unserer umfangreichen Datenauswertungen laienverständlich für die
Patienten und Patientinnen aufzubereiten. Denn für ihre Versorgung mit
künstlichen Hüft- und Kniegelenken ist das EPRD gegründet worden. Wir streben
neben dem systematischen Monitoring der Versorgung auch die Aufklärung der
Patienten durch unsere Daten an. Wir möchten sie mit der
EPRD-Patienteninformation in die Lage versetzen, informierte Entscheidungen
gemeinsam mit Ihrem Arzt zu treffen.“

Neben den bislang veröffentlichten ausführlichen Jahresberichten bietet die
neue Patienteninformation statistische Daten und Fakten zur Inzidenz, die am
häufigsten verwendeten Prothesentypen und Verankerungen, Erläuterungen zu den
Prothesenkomponenten sowie den häufigsten Gründen für eine Wechseloperation.

Quelle: Pressemitteilung, 15.12.2020

- - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Dienstag, 15.12.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×