Kommunale Krankenhäuser in Südbrandenburg verstärken Zusammenarbeit myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Zieht sich Carlyle aus der Ameos-Gruppe zurück? | Kommunale Krankenhäuser in Südbrandenburg verstärken Zusammenarbeit | MDK-Strukturprüfungen im Krankenhaus: Was ändert sich ab 2021? »

 

Kommunale Krankenhäuser in Südbrandenburg verstärken Zusammenarbeit

Kommunale Krankenhäuser in Südbrandenburg verstärken Zusammenarbeit (Pressemitteilung).

Carl-Thiem-Klinikum und Elbe-Elster Klinikum kooperieren nicht nur im medizinischen Bereich. Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und das Elbe-Elster-Klinikum werden zukünftig enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Erklärung haben beide Geschäftsführer unterzeichnet. Unser gemeinsames Ziel...

Carl-Thiem-Klinikum und Elbe-Elster Klinikum kooperieren nicht nur im medizinischen Bereich. Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und das Elbe-Elster-Klinikum werden zukünftig enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Erklärung haben beide Geschäftsführer unterzeichnet. Unser gemeinsames Ziel ist es, unsere Patientinnen und Patienten zusammen
noch besser zu versorgen“, so CTK-Geschäftsführer Dr. med. Götz Brodermann. Im medizinischen Bereich ist ein engerer Austausch zwischen den Ärzten der beiden Häuser geplant. So können
beispielsweise Patientinnen und Patienten aus dem Elber-Elsterkreis, bei denen
eine Krebserkrankung diagnostiziert wurde, zur Weiterbehandlung in die
Strahlentherapie des CTK überwiesen werden. Auch komplexe kardiologische
Eingriffe können hier erfolgen. Zudem sollen weitere Ressourcen gebündelt
werden. Geprüft wird derzeit inwieweit in den Bereichen Labor, Mikrobiologie,
Apotheke, Materialbeschaffung und Speisenversorgung eine Kooperation möglich
ist.

„Gerade im Hinblick auf die Entwicklung des CTK zur Universitätsmedizin ist
eine Zusammenarbeit für uns attraktiv“, so Michael Neugebauer, Geschäftsführer
des Elbe-Elster-Klinikums. „So könnten unsere Standorte in Finsterwalde,
Herzberg und Elsterwerda beispielsweise als Lehrkrankenhäuser dienen und die
Ausbildung von Fachärzten gemeinsam organisiert werden. Dadurch könnten wir dem
Ärztemangel in der Region aktiv entgegenwirken.“

Der Ausbau der Telemedizin zur Versorgung von Patientinnen und Patienten im
ländlichen Raum ist ebenfalls geplant. Auf dem Weg zur Modellregion Lausitz ist
die digitale Vernetzung von Krankenhäusern ein Schwerpunkt. Die
Forschungstochter des CTK „Thiem-Research“ baut derzeit ein
Datenmigrationszentrum für Versorgung und Forschung auf. Das
Elbe-Elster-Klinikum wird eines der ersten Mitstreiter in diesem Netzwerk sein.
Das Zentrum soll den Kliniken eine breiten Datenbasis zur Verfügung stellen, um
Erfahrungen bei Therapien unterschiedlichster Erkrankungen auszutauschen.

Quelle: Pressemitteilung, 19.02.2021

- - - - - - - -



erschienen am Montag, 22.02.2021