Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Schleswig-Holsteiner und Hamburger Krankenhauspatientinnen und -patienten 2017 myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Az. S 7 KR 665/17 Kodierung iatrogene Retro Duodenal Perforation bei ERCP | Schleswig-Holsteiner und Hamburger Krankenhauspatientinnen und -patienten 2017 | Intensiv-Ausbildung zur Klinischen Kodierfachkraft 2019 »

 

Schleswig-Holsteiner und Hamburger Krankenhauspatientinnen und -patienten 2017

Schleswig-Holsteiner Krankenhauspatientinnen und -patienten 2017 (Statistik Nord).
Hamburger Krankenhauspatientinnen und -patienten 2017 (Statistik Nord).

Im Jahre 2017 wurden 11 784 Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner wegen psychischer und Verhaltensstörungen durch Alkohol vollstationär in einem Krankenhaus be­handelt. Das sind ein Prozent weniger als im Vorjahr. Damit setzte...

Im Jahre 2017 wurden 11 784 Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner
wegen psychischer und Verhaltensstörungen durch Alkohol vollstationär in einem
Krankenhaus be­handelt. Das sind ein Prozent weniger als im Vorjahr. Damit
setzte sich die seit 2014 zu be­obachtende rückläufige Entwicklung fort, so das
Statistikamt Nord

Bei 57 Prozent der im Jahr 2017 beendeten Klinikaufenthalte wurde als
Hauptdiagnose ein Abhängigkeitssyndrom gemeldet, bei 30 Prozent der
Behandlungsfälle eine akute Alkoholinto­xikation und bei acht Prozent ein
Entzugssyndrom.

Personen männlichen Geschlechts stellten mit 73 Prozent die große Mehrheit der
Behandel­ten. 54 Prozent aller vollstationär versorgten Patientinnen und
Patienten waren zwischen 40 und 59 Jahren alt.

Im Jahre 2017 wurden 5 548 Hamburgerinnen und Hamburger wegen psychischer und
Ver­haltensstörungen durch Alkohol vollstationär in einem Krankenhaus
behandelt. Das sind sie­ben Prozent weniger als im Vorjahr, so das Statistikamt
Nord.

Bei 72 Prozent der im Jahr 2017 beendeten Klinikaufenthalte diagnostizierten
die Ärztinnen und Ärzte ein Abhängigkeitssyndrom, bei 13 Prozent der
Behandlungsfälle eine akute Alkoholintoxikation und bei zehn Prozent ein
Entzugssyndrom.

Die große Mehrheit (73 Prozent) der Betroffenen waren Männer. 56 Prozent aller
vollstationär versorgten Patientinnen und Patienten waren zwischen 40 und 59
Jahren alt.

Quelle: Statistik Nord, 03.01.209
Quelle: Statistik Nord, 03.01.209

- - - - - - -



erschienen am Donnerstag, 03.01.2019
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×