DAK-Pflegereport 2021

DAK-Pflegereport 2021 (Download, PDF, 8 MB).

Zwei von drei jungen Menschen (68 Prozent) können sich vorstellen, Angehörige zu pflegen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Pflegereports der DAK-Gesundheit. Für den Report untersuchten Wissenschaftler unter der Leitung...

Zwei von drei jungen Menschen (68 Prozent) können sich vorstellen, Angehörige zu pflegen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Pflegereports der DAK-Gesundheit. Für den Report untersuchten Wissenschaftler unter der Leitung von Professor Thomas Klie von der Evangelischen Hochschule Freiburg die Situation
junger Pflegender in Deutschland. Kern des Pflegereports ist neben qualitativen Interviews eine umfassende Umfrage des Instituts für Demoskopie
Allensbach in der Altersgruppe der 16- bis 39-Jährigen. Demnach können sich
junge Frauen mit 71 Prozent eher vorstellen, Angehörige zu pflegen, als junge
Männer (66 Prozent).

„Die hohe Bereitschaft junger Menschen, sich bei der Pflege zu engagieren, ist
bemerkenswert“, sagt DAK-Vorstandschef Andreas Storm. „Der Pflegereport zeigt,
dass die junge Generation bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und sich für
ihre Familienangehörigen einzusetzen. Das Thema Pflege ist unter jungen
Menschen kein Tabu, sondern bei vielen im Alltag verankert.“

Laut Pflegestatistik des Statistischen Bundesamts wurden Ende 2019 von den 4,1
Millionen Menschen, die Leistungen aus der Pflegeversicherung erhielten, 80
Prozent zu Hause gepflegt. Angehörige spielen hier eine entscheidende Rolle.
Laut DAK-Pflegereport ist Pflege für knapp ein Drittel der jungen Menschen ein
Alltagsthema. 29 Prozent der 16- bis 39-Jährigen haben Familienangehörige, die
auf Pflege oder Hilfe im Alltag angewiesen sind.
[...]

Quelle: Pressemitteilung, 12.10.2021

- - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Dienstag, 12.10.2021