Pflegekräftebedarf ist ungebrochen hoch

Pflegekräftebedarf ist ungebrochen hoch (Deutsche Krankenhausgesellschaft).

Zu den heute öffentlich gewordenen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zu Pflegekräften erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Georg Baum: Die Krankenhäuser haben in den vergangenen zehn Jahren jährlich...

Zu den heute öffentlich gewordenen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zu Pflegekräften erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Georg Baum: Die Krankenhäuser haben in den vergangenen zehn Jahren jährlich mehr Pflegekräfte eingestellt. Und auch die aktuellen Daten der
Quartalsstatistik der Bundesagentur für Arbeit für sozialversicherungspflichtige Beschäftigte in der Pflege zeigen einen Aufwuchs von Juni 2019 bis Juni 2020.

Falls es tatsächlich in den Monaten April bis Juni 2020 zu einem Rückgang
gekommen sein sollte, scheint dies kein Trend, sondern eher eine Momentaufnahme
im Rekrutierungsprozess zu sein. Jede Pflegekraft wird den Krankenhäusern voll
finanziert, so dass es kein finanzielles Interesse für weniger Pflegekräfte in
Krankenhäusern gibt. Der gemeldete Rückgang bewegt sich durchaus im Rahmen der
vor allem altersbedingten Fluktuationen und kann auch mit
Stellenbesetzungsproblemen unter Pandemiebedingungen erklärt werden.“

Quelle: Deutsche Krankenhausgesellschaft, 09.03.2021

- - - - - - - - - - - -



erschienen am Mittwoch, 10.03.2021