Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

S 46 KR 2242/19: Wirksames Aufrechnungsverbot ergibt sich konkludent aus den Regelungen des Landesvertrages NRW (2015) myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Japanische Krankenhäuser in finanzieller Krise | S 46 KR 2242/19: Wirksames Aufrechnungsverbot ergibt sich konkludent aus den Regelungen des Landesvertrages NRW (2015) | Bundessozialgericht Terminvorschau Nr. 19/20 B 1 KR 9/18 R, B 1 KR 21/19 R und B 1 KR 26/18 R Hauptdiagnose T83.5 »

 

S 46 KR 2242/19: Wirksames Aufrechnungsverbot ergibt sich konkludent aus den Regelungen des Landesvertrages NRW (2015)

S 46 KR 2242/19: Wirksames Aufrechnungsverbot ergibt sich konkludent aus den Regelungen des Landesvertrages NRW (2015) - Unterscheidung einer "sachlich falschen Abrechnung" sowie einer "Abrechnung, die auf unzutreffenden Angaben beruht, die vom Krankenhaus zu vertreten sind" (Urteilsbegründung).

Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 16.271,50 EUR zuzüglich Zinsen i.H.v. 2 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 17.02.2016 zu zahlen. 2. Die Hilfswiderklage wird abgewiesen. 3. Die Beklagte...
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Mittwoch, 20.05.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×