Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

S 21 KR 392/18: Erlöswirksame Kodierbarkeit der Verdachtsdiagnosen B37.1 und J15.8 und deren Abgrenzung zu vom MDK gewünschter Fehlkodierung myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Klinikum Oldenburg: Defizit klettert auf 17,5 Millionen Euro | S 21 KR 392/18: Erlöswirksame Kodierbarkeit der Verdachtsdiagnosen B37.1 und J15.8 und deren Abgrenzung zu vom MDK gewünschter Fehlkodierung | Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik (BGU) Frankfurt sei für OP-Pfleger jahreslang ein Selbstbedienungsladen gewesen »

 

S 21 KR 392/18: Erlöswirksame Kodierbarkeit der Verdachtsdiagnosen B37.1 und J15.8 und deren Abgrenzung zu vom MDK gewünschter Fehlkodierung

S 21 KR 392/18: Erlöswirksame Kodierbarkeit der Verdachtsdiagnosen B37.1 und J15.8 und deren Abgrenzung zu vom MDK gewünschter Fehlkodierung (Urteilsbgründung).

SG Nürnberg, Urteil v. 25.11.2019 – S 21 KR 392/18 Aufrechnung, Betreuung, bezifferte Geldleistung, Diagnose, Krankenhaus, Krankenhausbehandlung, Nebendiagnose, Pflegesatzvereinbarung, Verdachtsdiagnose I. Die Die Beklagte wird verurteilt, einen Betrag in Höhe...
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Freitag, 28.02.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×