Anzeige Anzeige: ID Berlin GmbH ×

Az. 5 KR 542/13: Die Durchführung einer zellbasierten immunmodulierenden Therapie (Extrakorporalen Photopherese - ECP) nach Lungentransplantation ist stationär als Zusatzentgelt zu Lasten der GKV abrechenbar myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Mit Daten von Fitnessarmbändern und Smartwatches mehr über die Verbreitung des Coronavirus erfahren | Az. 5 KR 542/13: Die Durchführung einer zellbasierten immunmodulierenden Therapie (Extrakorporalen Photopherese - ECP) nach Lungentransplantation ist stationär als Zusatzentgelt zu Lasten der GKV abrechenbar | Alle Krankenhaus-Mitarbeiter haben einen Bonus verdient »

 

Az. 5 KR 542/13: Die Durchführung einer zellbasierten immunmodulierenden Therapie (Extrakorporalen Photopherese - ECP) nach Lungentransplantation ist stationär als Zusatzentgelt zu Lasten der GKV abrechenbar

Az. 5 KR 542/13: Die Durchführung einer zellbasierten immunmodulierenden Therapie (Extrakorporalen Photopherese - ECP) nach Lungentransplantation ist stationär als Zusatzentgelt zu Lasten der GKV abrechenbar (Urteilsbegründung).

Die Beklagte und Widerklägerin wird verurteilt, an die Klägerin und Widerbeklagte 45.777,63 Euro nebst Zinsen in Höhe von 2 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz ab dem 17.10.2013 sowie 49.602,60 Euro nebst...
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



erschienen am Dienstag, 07.04.2020
Anzeige Anzeige: ID GmbH ×