Vorstellung der Potenzialanalyse zum Kreiskrankenhaus Schrobenhausen trifft auf großes Interesse

Oberender + Partner hat eine Potenzialanalyse zur Zukunft des Kreiskrankenhauses Schrobenhausen erstellt und diese jetzt vor Kommunalpolitikern vorgestellt. Positiv sei der gute Ruf des Hauses bei den Bürgern, was sich auf die Parameter der Patientenzufriedenheit auswirke. Um neue Patienten zu gewinnen - und das sei notwendig - müsse jedoch das Einzugsgebiet erweitert werden. Mit dem jetzigen Lokalkolorit alleine werde dies nicht gelingen können, zudem müsse strategisch ein drohender Hausarztmangel in der Region und die demografische Entwicklung bedacht werden. Daher sollte der Fokus nicht auf der Geburtshilfe liegen, sondern auf der Geriatrie und einer MVZ-Erweiterung. Auch eine Fusion mit den St.-Elisabeth-Kliniken Neuburg kam zur Sprache (Donaukurier).